Eine Interpretation des Oma-Klassikers: Streuselmuffins mit Zwetschgen

"Süß und noch Süßer" ist umgezogen auf www.vanillig.de
Schau doch vorbei ! Es gibt noch viel mehr ...



„Wenn die Blätter anfangen sich gelb und rot zu färben und wir zum ersten Mal nach dem heißen Sommer die warme Decke aus dem Schrank holen, dann merken wir, dass der Herbst in die Stadt kommt…“ – sagte einmal Carry Bradshow aus „Sex and the City“. Ich ergänze es noch - …und wir auf dem Wochenmarkt die ersten Zwetschgen finden.

So war es auch in der vergangenen Woche. Eine Kilo Zwetschgen und eine Stunde später 12 köstliche Muffins.

Ich habe den klassischen Streuselkuchen etwas „handlicher“ gemacht und daraus Streuselmuffins gebacken. Ich finde, es ist eine sehr gelungene Interpretation des Oma-Klassikers!


Auf der Arbeitsstelle, d. h. im Büro haben die Kolleginnen und Kollegen die Muffins ganz genau unter der Lupe genommen und das Rezept für „blogreif“ erklärt.
Also darf ich vorstellen: „Streuselmuffins mit Zwetschgen“.
Zutaten (reichen für 12 Muffins)
Rührteig
100 g Butter (Zimmertemperatur)
100 g Zucker
1 Ei
1 Prise Salz
150 g Joghurt
200 g Mehl
2 TL Backpulver
2 TL Zimt

Streusel
40 g Mehl
50 g Zucker
1 Pck. Vanille-Zucker
50 g geraspelte Mandeln
50 g Butter (zimmerwarm)

12 Zwetschgen

Anleitung 
  1. Zwetschgen waschen, entsteinen und vierteln.
  2. Für die Streusel Mehl, Zucker, Vanille-Zucker und Mandeln in einer Schüssel mischen. Butter dazu geben. Die Mischung mit den Händen zu Streuseln verarbeiten.
  3. Für den Teig Butter mit dem Mixer auf der höchsten Stufe schaumig rühren. Nach und nach Zucker dazu geben und alles geschmeidig rühren. Ei, Salz und Joghurt auf mittlere Stufe unterrühren. Mehl mit Backpulver und Zimt mischen und in zwei Portionen in die Ei-Butter-Mischung unterrühren.
  4. Den Teig in die mit Papierförmchen ausgelegten Muffinformen geben. Jeweils eine Zwetschge (vier Viertel) in den Teig rein drücken. Die Zwetschgen dürfen dabei ein wenig „oben raus gucken“. Streusel drauf verteilen.
  5. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Ober-/Unterhitze) 25-30 Minuten backen.

 Eine schöne Krümelzeit!


 Eure süße Katja

Du bist ein komisches Früchtchen oder wie ich mit Kritik umgehe

"Süß und noch Süßer" ist umgezogen auf www.vanillig.de
Schau doch vorbei ! Es gibt noch viel mehr ...



Am vergangenen Wochenende wurde mein Blog offiziell „eröffnet“ und ich musste nicht lange auf die erste Kritik warten. Wofür ich mich hier mit einem Rezept herzlich bedanken möchte!
Eine Freundin meinte: „Katja, deine Rezepte sind gut und die Bilder sehr appetiterregend, ABER … Ich habe weder eine Tartenform noch ein Tartelletsförmchen und eine Torte „ohne Backen“ muss aus Zeitgründen im Voraus geplant werden. Kannst Du nicht ein einfaches Rezept für etwas Süßes zusammenstellen, wofür kein spezielles Backequipment benötigt wird?“…und sie hatte vollkommen Recht!!!
Es muss nicht immer kompliziert und aufwendig sein und zum Schluss auch noch mit viel schmutzigem Geschirr in Verbindung gebracht werden.
Wie passend war es, als ich bei dem Obsthändler meines Vertrauens eine komische, rote Frucht gesehen habe - eine wilde Nektarine. „Dich nehme ich mit“- beschloss ich kurzentschlossen und ab nach Hause.

Das Ergebnis sind viele kleine Hand-Pies gefüllt mit Nektarinen. Rund und handlich – eine fruchtige Sünde für Zwischendurch!


P.S.  Pfirsiche oder Aprikosen eignen sich auch hervorragend als Füllung.
Probiert es einfach aus!



Zutaten

Pie Teig (für ca. 13 Stückchen)
250 g Mehl
1 Prise Salz
150 g kalte Butter
70 ml kaltes Wasser
1 EL Puderzucker

Füllung
500 g Nektarinen
4 EL Kokosraspeln
3 EL Zucker
2 EL Speisestärke

1 Ei
1 EL Milch

Anleitung
  1. Mehl, Salz, Butter, Wasser und Puderzucker in eine Schüssel geben und zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank legen.
  2.  Den Teig nochmals durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen (ca. 3 mm). Mit einem Becher so viele Kreise wie möglich ausstechen (ich nehme einen ganz normalen Kaffebecher). Eventuell den Teig erneut ausrollen und weitere Kreise ausstechen. Es muss am Ende eine gerade Zahl dabei rauskommen, damit ihr die Kreise übereinander legen könnt. 
  3. Für die Fühlung die Nektarinen entsteinen und in ganz kleine Stückchen schneiden. Nektarinen, Kokosraspeln, Zucker und Speisestärke durchmischen. 
  4. Die Hälfte der Kreise auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech legen. Dieser Schritt erspart uns später den Transport der Hand-Pies. Ca. 1 TL Füllung auf die Mitte dieser Kreise verteilen. Die zweiten Hälften vorsichtig mit den Fingern etwas ausbeulen, auf die Füllung geben und die Teigränder mit etwas Druck gut verschließen. Mit Hilfe einer Gabel die Ränder eindrucken. Die Pies mit einem scharfen Messer in der Mitte etwas einschneiden. 
  5. Das Eigelb mit der Milch verquirlen und mit einem Pinsel auf die Pies auftragen. Das verleiht dem Teig eine goldene Farbe beim Backen. 
  6. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Unter-/Oberhitze) ca. 25-30 min. backen. Die Hand- Pies sollten schön goldgelb werden! 


Eure süße Katja